1. Januar 1979
Profil
Wien
"Lebensunwertes Leben" - Helnweins offener Brief an den NS-Psychiater Dr.Heinrich Gross
Als im Jahr 1979 der angesehene Wiener Gerichtsmediziner Dr. Heinrich Gross in einem Interview der österreichischen Tageszeitung Kurier gefragt wurde, ob es stimme, dass er während der Nazizeit hunderte von Kindern durch Injektionen getötet habe, verwahrte sich dieser gegen diese Vorwürfe und antwortete, soweit er wisse, sei niemand totgespritzt worden, sondern man habe den Kindern lediglich Gift ins Essen gemischt, worauf diese friedlich eingeschlafen seien. Helnwein veröffentlichte daraufhin in dem Wiener Nachrichtenmagazin Profil ein Aquarell mit dem Titel „Lebensunwertes Leben “, welches ein Kind zeigt, das tot über seinem Essen zusammengebrochen, mit dem Kopf in einem Teller liegt. In dem begleitenden, satirisch formulierten Schreiben dankte er dem ehemaligen NS-Psychiater dafür, dass er den Kindern auf so humane in den Himmel geholfen habe. Erst durch diese Aktion wurde eine breite öffentliche Diskussion über die Vergangenheit des Euthanasiearztes ausgelöst.
Lebensunwertes Leben
watercolor on cardboard, 1979, 72 x 72 cm / 28 x 28''
Lieber Herr Dr. Gross
Als ich mir "Holocaust" (Die amerikanische Fernsehserie) angeschaut habe, ist mir Ihre Stellungnahme im "Kurier" wieder eingefallen. Und da wir gerade das Jahr des Kindes haben, will ich die Gelegenheit ergreifen und Ihnen im Namen der Kinder, denen unter Ihrer Obhut in den Himmel geholfen wurde, herzlich danken.
Danken dafür, dass Sie nicht "totgespritzt" wurden, wie Sie sich ausdrücken, sondern dass ihnen das Gift lediglich ins Essen gemischt wurde.
.
Mit deutschem Gruss,
.
Ihr Gottfried Helnwein
profil, Wien, 1979
The man who used his own blood to paint Hitler, The Guardian, London
Tuesday May 16, 2000
Kate Connolly meets Gottfried Helnwein, the Austrian who is still confronting his country's Nazi past
Gruesome legacy of Dr Gross, BBC NEWS
Thursday, May 6, 1999 Published at 13:11 GMT 14:11 UK
Austria is preparing to hold its first Nazi war crimes trial for a quarter of a century.

Jon Silverman delves into the Spiegelgrund's maccabre past
An 83-year-old doctor, Heinrich Gross, has been charged with nine counts of murdering children at a psychiatric hospital in Vienna in 1944.




nach oben