1. Januar 1995
Unart
Das Kulturmagazin
Oliver Krüger
Kamera / Schnitt / Regie
Gottfried Helnwein
Helnwein, 1948 in Wien geboren, gehört sicherlich zu den herausragendsten Vertretern zeitgenössischer europäischer Malerei und Fotographie, denn nach dem spektakulären Debut mit provokativen Aktionen in den siebziger Jahren entnimmt er seine Motive vielfach der Populärkultur. Er greift die brennenden Probleme der Gegenwart auf und zeigt in tabubrechenden Bildern von verletzten Menschen und besonders von Kindern die klinische Deformation einer monströsen Gesellschaft auf. Immer gelingt es ihm, den Nerv der Zeit zu treffen und freizulegen, d.h. künsterlerisch zu artikulieren. Frank Schüller interviewt den renommierten Maler in seinem Atelier.
Moderation: Vera Schmitz
Interviews: Frank Schüller
Redaktion: Vera Schmitz & Frank Schüller
Kamera / Schnitt / Regie: Oliver Krüger
Kulissen: Vera Schmitz & Johannes Holstein & Oliver Krüger
Dauer: 55 Minuten
Mit: Gottfried Helnwein, Peter Bares, Wolfgang Kutzner, Gehad Abongelah
Frank Schüller führt duch den Wohnsitz und das Atelier des Künstlers
Gottfried Helnwein vor seinem Gemälde Dresden
Oliver Krüger im Atelier --- Teil des Tryptichons Das Stille Leuchten der Avantgarde im Atelier




nach oben